szmtag Mein Rap #73: Blizzy | MeinRap.de
Home » Interviews, Rap

Mein Rap #73: Blizzy

20 Dezember 2012

Blizzy


In unserer Rubrik “Mein Rap” stehen uns Stars, Untergrund-Größen und Newcomer Rede und Antwort über ihre Musik, den Werdegang und Zukunftspläne. Heute mit: Blizzy.


Warum rappst Du?

Irgendwie war mir zwischen Xbox zocken, Doobies bauen und rauchen ein bisschen langweilig, also habe ich angefangen zu rappen. Nein, jetzt mal im Ernst: Ich rappe, weil es mir Spaß macht. Mehr kann ich da einfach nicht zu sagen.


Seit wann bist Du aktiv?

So gegen 2001 habe ich mit Freunden angefangen zu rappen und nicht mehr aufgehört.


Wie hat sich Dein Rap seitdem verändert?

Wie bei fast allen Rappern ist alles einfach besser geworden. Die Aussage hat sich nicht groß geändert, es sind solche Sachen wie ein besserer und vielseitigerer Flow. Das Schreiben geht schneller und das Recorden dauert nicht mehr ewig. Man weiß aber auch mehr, was man will und wie man es erreicht.


Wer oder was hat Dich beeinflusst?

Das ist immer so eine Sache… Wenn es um das Rappen geht, sind es Sachen, die man gefeiert hat, aber nicht im Sinne von “Ich will jetzt am Ende wie dieser oder jener Rapper klingen.” Da ihr aber Namen wollt, sind und waren es Leute wie Snoop Dogg, Westberlin Maskulin, Der Klan, Feinkost Paranoia, Creutzfeld & Jakob, Wu-Tang, Lost Boyz, Dynamite Deluxe und Biggie. Hier könnte man allerdings auch noch einige andere Namen nennen.


Lebst Du von der Musik?

Nein.


Was ist für Dich Dein wichtigstes Release?

Das ist “Auf eigene Faust”, da es das erste Release ist, das von mehr als den 50 Freunden und Freunden von Freunden gehört wurde.


Was kann man von Deinem nächsten Release erwarten?

Einfach neue Tracks von mir, komplett auf Philly-Blaze-Beats. Ich will hier auch nichts Falsches versprechen oder irgendein Standardzeug labern, das jeder schon durch #wasdeutscherappersagen auf Twitter kennt.


Wenn du Fremden nur ein Lied von Dir vorspielen könntest, welches wäre das?

Puh… Schwere Frage! Es würde wohl am Ende “Pippi Langstrumpf” sein. Allerdings eher wegen der Aussage und nicht wegen des Raps. Der ist aus heutiger Sicht verbesserungswürdig.


Was denkst Du, als wer Du in der Szene wahrgenommen wirst?

Die, die mich wahrnehmen, nehmen mich wohl als den Stoner wahr, der sie daran erinnert, dass “4-2-0!!!” ist. Oder als den Jordan- bzw. Sneakerhead. Wobei ich hier mal sagen will, dass ich in Sachen Sneaker auch nur ein kleines Licht bin. Nur bevor hier jemand sagt, ich halte mich für den Chef, wenn es um Sneaker geht. Viele von denen, die mich wahrnehmen, sehen mich wahrscheinlich auch noch als sehr großen Curren$y- bzw. Jets-Fan.


Wer sind Deine Lieblingsproduzenten?

In Deutschland Marcus B, Sam EXzellent, Dexter, Lord Scan, Levon Supreme, Ahzumjot, Philly Blaze und Tobi Smith. International sind es Harry Fraud, Clams Casino, Ski Beatz, Monsta Beatz, Big Germ, Young Chop und Cookin’ Soul.


Gibt es Wunsch-Features?

In Deutschland hätte ich gerne Features mit Der Plusmacher, Rockstah und der Casio Gang. In den Staaten sind es ja eher Traum-Features, aber Curren$y, Action Bronson, Riff Raff oder eine Hook von French Montana wären schon was.


Hast Du jemals daran gedacht, den ganzen Kram hinzuwerfen?

Nein, das habe ich nicht.


Planst Du, in fünf Jahren noch zu rappen?

Ja, das werde ich! Auch wenn es dann bei machen zu unterbewussten Aggressionen führt und sie mich einfach nur noch anschreien wollen. “Hör auf damit! Dafür bist du zu alt!”


Im Forum diskutieren.


Blizzy – #Rawlife EP (Cover & Tracklist)