szmtag Reviews | MeinRap.de
Home » Archive

Artikel der Reviews Kategorie

Rap, Reviews »

20 Apr 2014
Tua – Stevia (Review)

Der Kollege Dillmann vom splash! Mag konstatierte neulich, dass das Phänomen Tua nicht einzufangen sei, „von keinem Magazin, von keinem Schreiberling“. Dass Tua praktisch qua Tradition nicht in ein paar Sätzen erklärt und abgehandelt werden kann, dürfte allgemeiner Konsens sein.

Rap, Reviews »

9 Apr 2014
Laas Unltd. – Blackbook II (Review)

Laas Unltd. hat ein paar aufregende Monate hinter sich. “Im Herzen Kind” schockte seine Fans, der kommerzielle Erfolg blieb dementsprechend aus. Dann der Paukenschlag: Im BMCL-Battle gegen Drob Dynamic begeisterte Laas Deutschrap-Hörer weit über seine Fanbase hinaus. So ein Hype will genutzt werden! Und tatsächlich, alsbald kam der Wahl-Berliner mit seinem neuen Album “Blackbook II” um die Ecke.

Rap, Reviews »

7 Apr 2014
3Plusss – Mehr (Review)

3Plusss, dieser VBT-Typ mit Magerquark, hat ein neues Album gemacht. Es heißt “Mehr” und ist insofern tatsächlich mehr, als das bisherige Schaffen des Essener Rappers, als dass er seinem typischen Rumgeblödel erstmals nachdenklichere Töne hinzufügt.

Rap, Reviews »

28 Mrz 2014
Farid Bang – Killa (Review)

Zugegeben: An die Freshness von “Asphalt Massaka 1″ wird Farid Bang – schon aufgrund der veränderten Rahmenbedingungen, die ein Debüt stets von seinen späteren Alben unterscheidet – wohl nie mehr herankommen. Doch zumindest ist ihm mit “Killa” sein bestes Solo-Album seit langem gelungen.

Reviews »

25 Mrz 2014
Samy Deluxe – Männlich (Review)

Rap und Männlichkeit, das ist so eine Sache. Gemeinhin schöpft sich die szeneinterne Definition von “Männlichkeit” aus einem Konglomerat von Homophobie, Chauvinismus und Muskel-Fanatismus. Von daher ist das Anliegen von Samy Deluxe ein überaus lobenswertes.

Reviews »

21 Feb 2014
Karate Andi – Pilsator Platin (Review)

Raus aus dem Calabash-Club, rein in das Studio – plötzlich ging alles ganz schnell. Karate Andi war der heiße Scheiß bei “Rap am Mittwoch”, wusste durch seinen Charme zu begeistern, durch seine Reimketten zu überzeugen. Nun will der Boss vom Hinterhof sich also auch auf Tracks beweisen.

Reviews »

20 Feb 2014
Marteria – Zum Glück in die Zukunft 2 (Review)

“Zum Glück in die Zukunft” gehört zu den einflussreichsten und relevantesten Deutschrap-Alben der letzten fünf Jahre. Bei so großen Fußstapfen boten sich nun zwei Möglichkeiten: Entweder probieren, das Erfolgsrezept zu adaptieren oder neue Wege zu bestreiten…

Rap, Reviews »

17 Jan 2014
Private Paul – Schwarzweissrot (Review)

Private Paul präsentiert über drei Jahre nach dem Untergrund-Klassiker “Emopunkrap” den inoffiziellen Nachfolger “SCHWARZWEISSROT”, den wir in unserer Review umsichtig durchleuchtet haben.

Rap, Reviews »

17 Dez 2013
Cr7z – Hydra EP (Review)

Den aufmerksamen Heads dürfte etwas bei Ankündigung der “Hydra EP” aufgefallen sein: Kein Bezug zur Zahl 7 im Titel, ominös. Und kein Grund, ein Fass aufzumachen, dennoch kann die siebenköpfige “Hydra” durchaus als etwas abseitig empfunden werden.

Reviews »

16 Dez 2013
NMZS – Der Ekelhafte (Review)

Die posthume Release-Ankündigung eines komplett fertigen NMZS-Albums hatte inmitten der Bestürzung ein gewisses, positives Überraschungsmoment inne: “Egotrip” von 2011 war ursprünglich als Album geplant, die Tracks untereinander aber dann zu kontrastär…